Windows 11: Diese neun Einstellungen sollte man als erstes ändern

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] ImatioN am 05.10. 19:49
Komme mir bei dem Tipps vor wie zu Zeiten von Norton Utilities ;)
[o2] WHW am 05.10. 21:08
+6 -
Sperrbildschirm wird in Firmen (also PCs) sehr wohl verlangt. Wird der Admin wohl nicht zulassen, das auszuhebeln.
[re:1] tueftler42 am 07.10. 13:54
+3 -
@WHW: Denke mal, damit ist der Privatanwender gemeint. Aber selbst da, schadet es nicht den PC iwann auch mal zu sperren.
[re:2] Winter[Raven] am 08.10. 08:25
+ -
@WHW: Abgesehen davon, hängt es doch auch davon ab, ob der Enduser überhaupt Adminrechte hat. ^_^
[o3] Maschinist am 05.10. 21:27
Welche Grund sollte es geben, den Standard-Browser zu Chrome zu ändern?
[re:1] Tical2k am 05.10. 23:42
+2 -
@Maschinist: Gewohnheit? Dev-Tools? Google-Konto Verknüpfung mit "Historie"?
Mein Hauptbrowser wird ebenfalls Chrome sein/bleiben, hab aber aus verschiedenen Gründen mehrere installiert und verwende manche auch aus bestimmten Gründen (den Edge z. B. für die Microsoft Rewards).
[re:1] Quickfox am 07.10. 08:51
+1 -
@Tical2k: Und den Firefox für "arbeit"
[re:1] Tical2k am 07.10. 15:06
+ -
@Quickfox: Dafür hab ich tatsächlich ein entsprechend eingerichtetes Chrome-Profil mit den Einstellungen, Erweiterungen, Lesezeichen & Co. wie ich es brauch ;-)
[re:2] Fanta4all am 29.10. 12:27
+ -
@Maschinist: 'Musst ja nicht Chrome nehmen. Zeig doch nur, das du dein Bevorzugten einstellen kannst.
[o4] Jones111 am 06.10. 02:27
+24 -
Liebe WinFuture-Redaktion:

Der Tipp 5 ist der direkte Draht ins Jenseits. Mittlerweile sollte jeder User gelernt haben, die UAC zu nutzen und zu schätzen.

"Die Stufe darunter ist im Prinzip eine kosmetische. Denn sie unterscheidet sich, was die grundsätzlichen Benachrichtigungen betrifft, nicht von der Standard-Einstellung. Hier wird lediglich bei einer Benachrichtigung der Desktop nicht abgeblendet. Das bedeutet, dass man bei einer Warnung nach wie vor alle anderen Programme und Fenster anklicken kann."

Das ist so nicht korrekt und ihr solltet das bitte, bitte anpassen.

Es mag für den normalen User so aussehen, dass es eine 'kosmetische' Anpassung ist. Jedoch ist diese 'Kosmetik' Teil des Sicherheitskonzepts von Windows.

Zur Erklärung:

Wenn die UAC eine Meldung anzeigt, schaltet Windows auf einen sicheren Desktop um. Auf diesem Desktop hat allein das Betriebssystem und der User Rechte. Ohne tiefgreifende Änderungen an Windows ist es nicht möglich, auf diesem Desktop etwas anderes anzuzeigen oder seine Elemente zu ändern. Dadurch ist er eine sichere Enklave gegen schädliche Einflüsse von außen.

Stellt man dagegen die UAC so um, dass der sichere Desktop umgangen wird, dann wird aus der UAC ein ganz normales Fenster auf dem normalen Desktop. Ein Schadprogramm oder Schadscript kann die UAC auslösen und einfach per Tastatur- oder Mauseingabe auf 'Ja' klicken. Innerhalb von Sekunden ist so ein System übernommen, dass vorher noch völlig in Ordnung war.

Das gesamte Konzept der UAC auf den Haufen geschmissen für ein Bischen 'Kosmetik'.

Der freundliche Warnhinweis von Microsoft in einem Menü, das absichtlich nicht gut zugänglich ist, sollte ernst genommen werden.
[re:1] cjtk am 09.10. 13:58
+1 -7
@Jones111: UAC wird seither ausgeschaltet. brauch keine 25 abfragen ob ich etwas will oder nicht. Bevor etwas installiert wird gibts nen check. und auf dubiosen seiten treibt man sich auch nicht rum. noch bin ich der chef vom pc.
mögen die _ herrein kommen, mir wurscht.
[re:1] DRMfan^^ am 09.10. 18:14
+5 -
@cjtk: Dein Rechner, deine Entscheidung. Das Argument von Jones111 ist dennoch valide.
[o5] Jones111 am 06.10. 02:39
+14 -
Kleiner weiterer Hinweis zu Tipp 7:

"Dieser [Ordner] lässt sich allerdings über den Explorer nur in den seltensten Fällen einfach so löschen."

'Alte Hunde' sehen es als richtig an, in Systemordnern herum zu stochern und einfach so Dinge zu ändern oder zu löschen. Ich halte die Formulierung in diesem Fall für sehr kritisch, da es diese Haltung bei unerfahrenen Usern unterstützt. Es gibt eine ganz klare Regel: Wer weiß, wie und vor allem wann und welche Systemdateien man mit den richtigen Befehlen auf der Kommandozeile (oder in speziellen Tools wie den Sysinternals) löscht, der braucht den Hinweis nicht. Alle anderen werden nur dazu ermutigt, im Explorer die versteckten Dateien anzuschalten und dann die Dateien einfach so zu löschen, weil es ja 'ok' ist, das zu tun.

Seit Windows 8 und später Windows 10 hat Microsoft eine ganze Reihe an Mechanismen eingeführt, die so gut wie alle Systemdateien selbstständig verwalten. Daher sollten die meisten User darauf vertrauen, dass Windows dann Speicher frei räumt, wenn es Zeit dafür wird. Selber für eine 'leere' Systemfestplatte zu sorgen ist nur noch in den seltensten Fällen nötig.
[o6] Jones111 am 06.10. 02:47
Weiter geht es mit Tipp 8:

Windows hat APIs für das Herunterfahren, die Datenverlust vermeiden. Dabei wird den Anwendungen, die unter Windows laufen mitgeteilt, dass der Computer gleich ausgeschaltet wird. Die Anwendungsentwickler gehen von den voreingestellten Standardzeiten aus, um etwa noch schnell ein 'Quicksave' oder 'Quicksync' zu machen.

Wenn das Intervall wie hier beschrieben in der Registry kleiner gestellt wird, dann kann das nicht mehr passieren. Im schlimmsten Fall korrumpiert das Schreiben der Daten vorher gespeicherte Versionen, wenn der Prozess einfach so zwangsbeendet wird.

Ungeduldig sein schadet hier also viel mehr als die paar Sekunden, die es einspart.
[re:1] Fanta4all am 29.10. 12:32
+ -
@Jones111: Vor allen dingen wenn man die Zeit von 5s auf 2s ändert. Das sind 3s deines Lebens! Ich muss nicht am Rechner sein und warten, der fährt alleine runter. :)
[o7] ChrisEvens am 06.10. 10:26
+1 -
Bei mir wird keine Änderungsmöglichkeit für .jpg angeboten, die Endung scheint es in den Einstellungen nicht zu geben. Zum Ändern werden nur .jpm .jp2 .jpc angeboten. Nur wenn man Rechtsklick auf die jpg-Datei macht werden andere Optionen angezeigt, sehr nervig.
[o8] der_ingo am 07.10. 15:45
+5 -1
Das ist mal wieder ein Artikel, der Einstellungen beschreibt, die man umstellen kann. Einzelne davon sollte man umstellen, aber die meisten davon sollte man in Ruhe lassen.

Warum SOLLTE man den Standard-Browser ändern? Warum SOLLTE man dem System erlauben, beim Herunterfahren Programme schneller abzuwürgen? Warum SOLLTE man die Telemetrie abdrehen? Warum SOLLTE man windows.old manuell löschen, wo das doch automatisch passiert?

Man sollte keineswegs an der UAC rumdrehen - und wenn, dann höchstens noch die eine Stufe nach oben.

Das sind mal wieder Anleitungen für die falsche Zielgruppe. Diejenigen, die genügend Ahnung haben und verstehen, was sie da tun, die brauchen solche Anleitungen nicht. Und diejenigen, die die Anleitung lesen und keine tiefergehende Ahnung haben, die sollten sowas meist nicht umsetzen.
[re:1] NewRaven am 21.10. 11:38
+ -
@der_ingo: seh ich eigentlich auch so... mindestens die Hälfte dieser Tipps ist nicht unbedingt sinnig oder in jedem Fall anwendbar... und ein Großteil vom Rest ist einfach höchst subjektive Geschmackssache.
[re:2] Hideko1994 am 22.10. 13:30
+ -
" Warum SOLLTE man den Standard-Browser ändern? "

Vielleicht nutzen andere ja einen anderen Browser als den vorinstallierten Edge?

Für die, die den Edge an sich nutzen entfällt der Schritt
[re:1] der_ingo am 22.10. 20:26
+ -
@Hideko1994: und für alle diejenigen, die einen anderen Browser nutzen, ist der Schritt sowieso logisch und der Nutzer muss nicht erst drauf hingewiesen werden.
Das machen die anderen Browser übrigens auch von selber beim ersten Start nach der Installation.
[o9] snoopotic am 07.10. 19:28
+ -1
Moin!
Könnt ihr das ganze nicht einfach mal in ein Script packen? Das, was ihr an Buchstaben für den Roman mit Bildern packt, könnt ihr auch in ein interaktives SCript stecken und dann freuen sich alle beim ausführen. :)

Und:
Ich hab meine Taskleiste nach oben gesetzt mit dem kursierenden registry-Hack. Nachteil: Gruppierte apps kann man nicht in dern VOrdergrund holen, weil die Hover-Preview-Bilder "über der taskleiste" programmiert sind, was bei einer Taskleiste, die oben ist bissl ungünstig ist, weil nic mehr drüber ist... Wenn da jemand einen Trick kennt, die previewe-bilderchen unter die taskleiste zu bringen, dem gebe ich ein Lob aus!

Danke! :D
[10] Bautz am 09.10. 15:00
+1 -3
Step 1: Taskleiste links ausrichten
Step 2: Darkreader, Ublock, I don't care about cookies, Binnen-I-Be-Gone für Edge installieren
Step 3: Automatische Helligkeitsanpassung (bei Laptops) deaktiveiren
Step 4: Notepad++ instalieren
[11] Asathor am 09.10. 16:08
+1 -
Der wichtigste Tip fehlt: Wer solche Einstellungen unter Windows 10 schon vorgenommen und lediglich ein Upgrade auf Windows 11 gemacht hat, der kann sich die Zeit für den Artikel schenken. Die Einstellungen werden übernommen. Hab mal testweise ein Upgrade (trotz "inkompatibler" CPU) gemacht und nachgesehen.
[12] David Stefan am 11.10. 17:52
+1 -
wie schaut es denn in Win 11 aus mit dem Startmenü-Kontextmenü?

hat MS es dort endlich mal geschafft die "Dienste" in das Rechtsklickmenü im Startmenü aufzunehmen?
oder ist das sogar geschrumpft gegenüber 10?

das Anpassen von Ansichtsoptionen im Explorer ist ja jetzt tatsächlich noch komplizierter geworden mit den Klicks.
das Ausblenden von Dateiendungen bemängele ich schon lange als Sicherheitsrisiko.
wenn jemand eine rechnung.pdf.exe sendet mit dem PDF Symbol und die Erweiterungen sind ausgeblendet, werden viele nicht drüber nachdenke und die "PDF" öffnen und schwupps ... Virus eingefangen.
steht aber korrekt .exe dahinter stoppen doch die meisten und sagen Vorsicht.
[13] caZper am 29.10. 12:03
+ -
UAC abschalten, super Tipp ,..
Persönlich finde ich es verantwortungslos sowas als "was man als erstes ändern solte" zu verkaufen. Details warum das schlecht ist wurden ja bereits in den Kommentaren erwähnt.
[14] Fanta4all am 29.10. 12:41
+ -
Tip 1 OK
Tip 2 Funktioniert nicht, wenn mans braucht.
Tip 3 Sinnvoll, ich will immer wissen um welche Dokumente es sich handelt.
Tip 4 What?
Tip 5 Finger Weg wer keine Ahnung hat.
Tip 6 Vorlieben einstellen sinnvoll, nicht nur beim Browser.
Tip 7 Macht Windows alleine nach einiger Zeit des "testens", sonst einfach über Datenträgerbereinigung.
Tip 8 Sind 5s schon zu lang zum warten? Pfuschen in der Regitry? Echt jetzt?
Tip 9 Wer´s braucht, eigentlich wollen doch fast alle klicki buntie -> also so lassen wie es ist.

Ich bedank mich dann bei winfuture, wenn die Laien ihr System "getunt" haben und dann nichts mehr geht wegen solcher Artikel! Unser "Admin" wird´s schon richten.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies