Windows 11: Diese neun Einstellungen sollte man als erstes ändern

Witold Pryjda am 05.10.2021 15:52 Uhr
19 Kommentare
Mit Windows 11 stellt Microsoft sein neues Betriebssystem vor, das neben einem modernen Design eine Vielzahl an Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten bietet. Doch so manches ist ver­steckt. Die­se An­lei­tung zeigt euch, welche Einstellungen man am bes­ten so­fort vor­neh­men sollte.

Inhalt

Video-Rundgang durch Windows 11: Die wichtigsten Neuerungen
videoplayer

Tipp 1: Telemetrie-Erfassung einsehen und abschalten

Sicherheit und Datenschutz waren schon bei Windows 10 große Aufreger, der Redmonder Konzern wurde stark kritisiert und musste seinerzeit auch schnell reagieren. Seit dem Creators Update (vom Frühjahr 2017) werden bereits bei der Installation die wichtigsten Datenschutzeinstellungen eingeblendet, so dass man diese einsehen bzw. diese nicht übersehen kann.

Im Fall von Windows 11 hat Microsoft das Thema Datenschutz und Telemetrie nicht an die große Glocke gehängt bzw. sich kaum dazu geäußert. Deshalb kann es nicht schaden, sich die einzelnen Punkte einmal im Detail anzusehen und zu überprüfen, was eingestellt ist.

Kleiner Hinweis: Die folgenden Tipps basieren zum Großteil auf den Erfahrungen von Windows 10, weshalb es durchaus sein kann, dass sich hier die eine oder andere Kleinigkeit im Detail geändert hat - wahrscheinlich ist das aber aufgrund der engen Verwandtschaft zu Windows 10 aber nicht.

Der schon immer umstrittenste Punkt ist die Erfassung der Telemetrie. Diese Daten umfassen die anonymisierte Analyse des Nutzer-PCs. Damit will Microsoft Informationen sammeln, die zur Verbesserung des Betriebssystems dienen.

In den Anfangstagen von Windows 10 war das Abdrehen der Telemetrie-Sammlung aber noch ziemlich mühsam, denn man musste entweder die Gruppenrichtlinien oder auch die Registry heranziehen.

Doch in Windows 11 ist das nicht mehr erforderlich, da die Einstellungs-App alles bietet, was man braucht. Und das ist auch gut so, denn man kann die Telemetrie sehr schnell und simpel deaktivieren. Man kann aber dennoch den Weg über die Registry gehen, denn dann lässt sich die Erfassung der Telemtrie feiner steuern.

Windows 11 Telemetrie abschalten
Telemetrie erlauben oder deaktivieren

Über die Windows-Einstellungen

Hierfür muss man in den Windows-Einstellungen bei "Datenschutz & Sicherheit" den Punkt "Diagnose und Feedback" finden (der siebente von oben), dort gibt es dann den Punkt "Optionale Diagnosedaten finden". Ist der auf Aus, bekommt Microsoft gar nichts mit, wenn man den Redmondern helfen will das Betriebssystem zu verbessern, aktiviert den Punkt.

Windows 11 Telemetrie abschalten
Diagnosedatenanzeige aktivieren...


Wer genau wissen will, welche Daten das Betriebssystem gerade sammelt, muss die Diagnosedatenanzeige aktivieren und zu einer separaten Anwendung namens Diagnostic Data Viewer greifen. Das sorgt zwar für Transparenz, ist für den Normalsterblichen aber stinklangweilig und kompliziert.

Wer die Erfassung der Diagnosedaten nicht wünscht, der kann sie mit einem simplen Schieberegler unterbinden und/oder bisher gesammelte Informationen entfernen.

Windows 11 Telemetrie abschalten
Diagnosedaten löschen


Registry



Windows 11 Telemetrie abschalten
Registry-Editor starten



Windows 11 Telemetrie abschalten
DataCollection in der Registry suchen




Windows 11 Telemetrie abschalten
Neuen DWORD-Wert (32 Bit) für AllowTelemetry anlegen



Windows 11 Telemetrie abschalten
AllowTelemetry doppelklicken



Windows 11 Telemetrie abschalten
Wert zwischen 0 und 3 eintragen

Sie bedeuten:


Lest auf der nächsten Seite weitere Tipps. Wir haben viele nützliche Tipps, wovon sicherlich auch für euch einige einen praktischen Nutzen haben. Jetzt weiterlesen!



Nächste Seite
19 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies