Clonezilla Live - Kostenlos Festplatten klonen und Images erstellen

[o1] oetti1731 am 05.07. 13:41
+2 -
Was leider noch immer fehlt ist ein Programm um problemlos einzelne Dateien aus einem Image extrahieren zu können, wie es z.B. der GhostExplorer bei nem Ghost-Image früher konnte.
Das wäre wirklich noch das i-Tüpfelchen.
Ja, ich weiss dass man die Images mounten kann - ich meine aber eine einfache, schnelle Lösung.

Ansonsten ein Top-Programm, gehört zusammen mit GParted auf jeden Boot-USB-Stick!
[o2] Homie75 am 12.04. 13:12
+ -1
Superschrottiges Tool. Habe es eine Weile lang versucht und immer sind irgendwelche Probs aufgetaucht. Meistens beim zurückspielen des Images. Die Bedienung bis es losgeht ist auch megaumständlich und kompliziert. Da lobe ich Macrium Reflect. Super einfache Handhabung, zuverlässig und sehr schnell.
[re:1] divStar am 13.04. 00:33
+1 -
@Homie75: das Programm ist nichts für Anfänger - das ist definitiv richtig. Aber ich habe es ein paar Mal benutzt und hatte keinerlei Probleme damit. Bin aber auch kein Anfänger, denn ich habe schon zu DOS-Zeiten ähnliche Programme versucht zu nutzen und habe nunmehr als Software Entwickler keine Berührungsängste mit derlei Software.
[re:1] Homie75 am 13.04. 00:59
+ -4
@divStar: naja wenn man drauf steht kryptische Linux commandos einzutippen dann gerne ansonsten bitte das ganze mit Macrium
[re:1] divStar am 13.04. 01:16
+1 -
@Homie75: wer lieber weiß was er tut, der nutzt Tools für Fortgeschrittene für optimale automatisierte Lösungen. Der Rest nutzt halt irgendwas, was mehr GUI als Funktionalität ist. Habe Acronis eine Zeit lang genutzt. Und auch andere Lösungen. Zum Maßschneidern ist clonezilla allerdings einzigartig flexibel.
[o3] Amiland2002 am 16.08. 10:57
+1 -
Funktioniert nicht wenn man ein Image von einer größeren Platte auf eine kleinere kopieren will.
Hatte Windows 10 auf ner 500Gb, wo alles nur 100Gb brauchte, das wollte die Software nicht auf eine 256Gb Platte kopieren. Müll, denn ich habe nicht immer identische Platten.
Acronis machte das ohne gezicke...
[re:1] departure am 16.08. 11:56
+ -
@Amiland2002: So isses, habe ich auch so beobachtet und erlebt. Clonezilla macht das nur, wenn die neue Platte/SSD, auf die umgezogen werden soll, mindestens genauso groß ist wie die alte Platte. Ansonsten geht es nicht. Auch dann nicht, wenn die reine Datenmenge locker auf die neue, kleinere Platte draufpassen würde.

Ich vermute allerdings, daß es für dieses Problem sehr wohl eine Lösung unter Clonezilla gibt, ich als Windows-Mausschubser-Admin aber zu doof dazu bin. Eingefleischte Linux-Admins, die sich bis in alle Tiefen aller Distributionen sehr gut auskennen, wüßten wahrscheinlich sofort, was da zu tun ist - ich leider nicht.

Nachdem die aktuellen Samsung-SSDs auch nicht mehr ganz so teuer sind, kaufe ich nur noch Samsung-EVO-SSDs und nutze für das Klonen deren kostenlose Data-Migration-Software, die ist simpel in der Bedienung und tut genau was sie soll, auch dann, wenn die Platte/SSD, auf die geklont werden soll, kleiner ist als die Quellplatte ;-)
[re:1] Amiland2002 am 16.08. 15:44
+1 -
@departure: Gut zu wissen, werde ich wieder Samsung SSD´s nehmen, sind auch schneller.
Danke.
[re:2] andi1983 am 10.01. 18:11
+ -
@Amiland2002: Steht aber glaube ich doch auch in der Anleitung wieso. Weil die Software wirklich Sektor für Sektor kopiert um eine 1:1 Kopie zu ermöglichen, damit wirklich alles wieder so läuft wie vorher.

Und bei deinem Beispiel würde das halt nicht funktionieren.
[re:1] Nero FX am 10.01. 19:31
+1 -
@andi1983: eine 1zu1 Kopie von HDD zu SSD ist sogar eher negativ. Bei anderen Programmen kann man aber entscheiden ob es Sektor oder Dateibasiert ablaufen soll das sollte für CloneZilla technisch kein Problem sein.

Das ganze Programm zeigt aber die absolute Abgehobenheit der Programmierer schon allein die Tastaturauswahl ist schwachsinn, statt nach QERTZ,QWERTY oder US/EU/DE/FR etc. zu fragen kann man US layout akzeptieren oder aus Millionen von Geräten wählen....dafür war Zeit da, für eine Dateibasierte Sicherung bzw. VHD Image Erstellung war keine Zeit.
[re:1] andi1983 am 10.01. 20:00
+ -
@Nero FX: Gut das Beispiel würde ich auch immer neu aufsetzen.

Aber wenn ich mir als Beispiel (was ich auch immer nur vorhabe) eine SSD sauber und komplett einrichte, dann kann ich sie mit dem Tool sauber auf eine zweite Spiegeln und im Falle eines Defektes mache ich eine erneute Spiegelung und lege mit der nächsten los.

Und damit wirklich eine Systemplatte mit allem funktioniert ist doch nur eine 1:1 Kopie erforderlich, damit wirklich wieder alles funktioniert.
[re:1] Nero FX am 10.01. 20:14
+2 -
@andi1983: Das kannst du aber auch alles mit Dateibasierender Sicherungen machen, nur brauchen die weniger Image Speicherplatz, weniger Zeit beim BackUp und man bleibt Datenträgerneutral. Wer Sektorgenaue Images möchte kann die Option dazu ja aktivieren aber wie schon gesagt du wechselst von einer 256GB SSD auf eine 250GB und schon funktioniert das 1zu1 Image nicht mehr. Dateibasiert kann man auch eine effektivere Kompression auf das Image anwenden. Es gibt eben nur wenige Spezialfälle in denen eine echte Sektor-1zu1-Kopie notwendig ist beim Rest reicht dateibasierend zu sichern.

Ich hab jedenfalls HDClone gern verwendet (und Bezahlt) weil alles drin war bis die Firma Miray dann meinte das man das Notfall-Live System mit einer Hardwarebindung (sie nennen es Kopierschutz) versehen hat. Deine SSD ist kaputt und du willst das Image wiederherstellen...nein so einfach ist das nicht. neue Hardware! Erstmal freischalten, neues Programmversion laden und Bootimage neu erstellen. Kundenunfreundlicher geht es nicht.

Daher suche ich brauchbare Alternativen. Clonezilla ist keine Alternative. O&O DiskImage 12/14 ist richtiger Schrott, soviele Bugs und Fehler in einem Programm hab ich noch nicht erlebt.

Acronis naja kann man nutzen, aber sau teuer.
[o5] virtualtom am 11.11. 18:11
+1 -
Der Aomei Backupper Standard ist kostenlos und kann u.a. auch Platten klonen.

https://www.aomei.de/backup-software/
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies