X
Kommentare zu:

Tor Browser Download - Privater Webbrowser f├╝r Windows

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Rulf am 13.08. 11:21
an alle neulinge: bitte die zus├Ątzlichen hinweise auf der projectsite unbedingt beachten...ansonsten k├Ânnt ihr genausogut euren standartbrowser weiterverwenden...
[re:1] ZappoB am 16.10. 17:21
+5 -
@Rulf: k├Ânntest du das -speziell f├╝r Noobs- etwas spezifizieren, z. B. mit einem Link - die Seite ist ja doch relativ umfangreich.
[re:1] Sam Fisher am 16.10. 18:02
+14 -
@ZappoB: Vereinfacht gesagt: Es hilft nichts den Tor Browser zu verwenden, wenn man dann erst wieder auf Facebook und Youtube rum surft. Durch diverse Plugins und SVG-Fingerprinting ist der Vorteil von Tor dann erst wieder hin├╝ber.
[re:1] HellsDelight am 16.10. 20:36
+6 -
@Sam Fisher: Also auf Deutsch ;) Wer ├╝ber Tor genauso weitersurft wie bisher gibt ein "Verhaltensmuster" preis was Tor dann wiederum sehr sinnlos macht...
Auf der Tor Seite ist unter anderem beschrieben das man gewisse Dinge im Browser wie JavaScript, etc. deaktivieren soll. F├╝r Firefox gibt es Add-Ons die das machen.
Allerdings kann es Webseiten sehr stark einschr├Ąnken so dass leider viele Benutzer wieder davon absehen was Tor sinnlos machen kann...
[re:1] N3T am 12.08. 10:21
+1 -3
@HellsDelight: Java und Flash deaktivieren. Man sollte auch das Fenster nicht maximieren um die Bildschirmgr├Â├če nicht zu verraten.
[re:2] Speggn am 29.09. 09:58
+8 -1
@N3T: Wobei man durchaus in der Masse der Milliarden 1080p Bildschirme untergehen kann. Wer jetzt keine exotische Aufl├Âsung benutzt, kann das Bild ruhig maximieren.
[re:3] FuzzyLogic am 03.10. 13:49
+4 -
@N3T: wieso willst du verhindern dass jemand deine Bildschirmgr├Â├če kennt?
[re:2] Rulf am 31.05. 16:27
+ -1
@Sam Fisher: svg fingerprinting funktioniert nur mit javascript...cookies aller art sind nat├╝rlich saubl├Âd...genauso wie beliebige plugins...aber diese tips findet man wie geschrieben alle auf den projektseiten, die im artikel verlinkt sind...
[re:3] damitschi am 07.01. 18:42
+ -
@Sam Fisher: Gibt es bzgl. "FingerPrinting" eigentlich nicht auch┬┤ne Software oder┬┤n VPN-Anbieter, der einen "auch davor Sch├╝tzt"?

Klaro, dass man keine Personenbezogene Dienste wie FratzeBuch, YouTube und co. nutzt, genauso wie Online-Banking.

Mit welcher Software verschl├╝sselt man ansonsten seine Inernetverbindung bzw. Traffic ├╝ber seinen Internet-Anbieter, wenn man keinem dritten (VPN) seinen Traffic ausliefern m├Âchte?
Gibt es da etwas, oder bleibt der Weg sich┬┤n fixen VPN-Anbieter zu suchen der einzige Weg seinen Datenverkehr vor Dritten zu sch├╝tzen?
[re:2] starship am 16.10. 19:24
@Rulf: Das kann man auch einfacher erkl├Ąren: Anonymit├Ąt im Internet ist eine Sage...
[re:1] Selawi am 16.11. 13:00
+1 -3
@starship: Macht Tor ├╝berhaupt einen Sinn?
Was nutzt mir Tor, auch ├╝ber 125 Tor-Knoten hinweg, wenn nur der Weg zu einer Site
verschl├╝sselt wird...aber nicht, welche Site man aufruft und das vom Provider
mitgelogged werden muss.
Stichwort: Vorratsdatenspeicherung, die hierzulande seit fast einem Jahr (genauer seit dem 18 Dezember 2015) *WIEDER* gesetzlich vorgeschrieben ist. Es reicht da ja v├Âllig
aus, wenn der Provider den Aufruf einer Site und Einstieg in das TOR-Netzwerk mitkriegt(und das ist auf jeden fall gegeben), was danach an Verschl├╝sselung passiert
ist v├Âllig uninteressant.Das verschleiert h├Âchstens am Ziel(zb: "www.raubkopien.com"),
wer man ist und worher man kommt.... aber nicht an der Quelle(eurem Internetanschluss und dem Provider dahinter der alles mit aufzeichnen muss, was ihr im Netz macht).

Da stellt sich mir schon die Frage, ist TOR ├╝berhaupt sinnvoll ???
[re:1] Rulf am 14.12. 18:42
+2 -
@Selawi: f├╝r den provider bist du gerade mit tornetzwerk verbunden, oder eine seite wird vom tornetzwerk angesurft...nat├╝rlich nur wenn du die ratschl├Ąge auf den projektseiten beachtest...
[re:3] anon_anonymous am 04.12. 00:26
+ -2
@Rulf: nuja, die tor macher ├╝bernehmen seit version 3.5 nicht mehr die garantie das man anonym ist (auch bei empfohlenen einstellungen)...haben die irgendwo im support board geschrieben als 3.5 raus kam...

und is ja auch eigendlich nicht sin von tor...tor m├Âchte garantieren das man jede seite die man m├Âchte auch aufrufen kann....besonders wichtig wenn man in einem land lebt wo es zensur gibt.

f├╝r anonymit├Ąt sollte man eh ehr JAP benutzen.
[re:1] Rulf am 14.12. 18:45
+2 -1
@anon_anonymous: in den l├Ąndern die du meinst wird dann einfach das tor-netzwerk gesperrt...und das knowhow daf├╝r kommt sogar von uns...
[o2] ContractSlayer am 16.10. 19:45
+7 -1
Tor ist wahrscheinlich das Bekannteste, aber sicherlich nicht das sicherte anonyme Netzwerk.
Mit I2P, RetroShare und Gnunet kann man sich noch mehr anonymisieren, wenn es seien muss auch als Darknet das dank TurtelRouting oder mit der zus├Ątzlichen benutzung von Tor als anonymes Darknet funktioniert.

Siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/RetroShare
http://de.wikipedia.org/wiki/I2P
http://de.wikipedia.org/wiki/GNUnet

SICHERHEIT ist aber immer relativ, denn sie beruht auf die Bed├╝rfnisse und Ziele der Anwender und auf den Ressourcen von den Gegner.
[re:1] anon_anonymous am 04.12. 00:28
+2 -1
@ContractSlayer: deine alternativen funtionieren nicht immer...zB i2p habe ich noch nicht zum laufen bekommen...
den deine "alternativen" setzen spezielle netzwerk kenntnisse vorraus.
[re:1] sinni800 am 31.05. 12:39
+1 -1
@anon_anonymous: Seltsam, weil i2p eigentlich ohne Netzwerkkenntnisse l├Ąuft. Ging einfach mit starten, fertig. Brauchst halt auch nen Browser der den i2p client als Proxy nimmt, das is das einzige
[re:1] Speggn am 29.09. 10:03
+1 -1
@sinni800: Wo wir schon wieder bei netzwerkkentnissen sind. Keine speziellen. Aber man muss wissen was ein proxy ist, und wie man ihn einrichtet. F├╝r manche ist das zu viel. Da ist der Installationsdialog beim Setup des Programms schon kompliziert genug. Danach muss das dann allerdings von selbst funktionieren....
[re:2] hasimen am 25.02. 20:18
+2 -2
@ContractSlayer: Der letzte Satz hat mir wirklich gefallen, ehrlich. Den sollte man im Bundesministerium des Inneren an die T├╝r heften !
[re:1] wertzuiop123 am 01.04. 09:33
+1 -1
@hasimen: Dito. Wenn Wirtschaftsinteressen im Spiel sind, haben die "Gegner" pl├Âtzlich ganz viele Ressourcen
[re:3] sinni800 am 31.05. 12:38
+ -2
@ContractSlayer: Gnunet? Naja, nicht wirklich.
[o3] knirps am 03.12. 15:29
+3 -1
winfuture ist l├Ąsst sich iwie nicht richtig mit tor aufrufen.
[re:2] starship am 17.03. 23:00
+3 -1
@knirps: Weil das mit Ads und Tracking-Keksen zugem├╝llt ist. Wegen sowas brauchen wir heute auch MultiMegabit-Anschl├╝sse, wo vor 20 Jahren f├╝r die gleiche (gef├╝hlte) Surfgeschwindigkeit ein 56k-Modem locker ausgereicht hat...
[o4] slashi am 03.12. 18:00
+5 -2
Und immer dran denken sich einmalig bei facebook einzuloggen,damit man auch wirklich anonym surft... ;) [\ironie]
[re:1] baeri am 01.04. 09:53
+ -5
@slashi: Muss man doch garnicht... Facebook loggt doch so oder so!
Schade, das Facebook nicht geblockt wird im Tor
[re:1] pflo am 01.04. 10:18
+1 -1
@baeri: Daf├╝r gibt's Ghostery: https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/ghostery/
[re:1] wertzuiop123 am 01.04. 10:20
+1 -
@pflo: Hilft viel aber wenn man eingeloggt ist und irgendwo Aktionen durchf├╝hrt (gef├Ąllt mir Klick usw.) hinterl├Ąsst man immer spuren ^^
[re:1] pflo am 01.04. 10:21
+2 -
@wertzuiop123: Ja klar. Es ging hier nur um den Kommentar "Schade, das Facebook nicht geblockt wird im Tor". Also rein um [re:2] und nicht um [o4]. ;-)
[re:2] Rulf am 08.08. 21:44
+1 -
@pflo: um gottes willen...keine erweiterung die nach hause telephoniert und es nur um die listen zu aktualisieren...das standardm├Ą├čig mit dem torbrauser mitgelieferte noscript reicht...au├čerdem den privaten modus aktiv lassen, keinerlei plugins uswusf...
seiten die dann garnicht mehr funktionieren sind sowieso zu 100% evil...
[re:1] Black._.Sheep am 13.04. 10:06
+ -
@Rulf: Nur NoScript? Kein uBlock Origin, cookie auto delete oder decentraleyes?
[o6] tecoone am 12.08. 12:01
+ -3
wie sieht es mit Video Streams aus, hilft da Tor Annonym zu bleiben?
[re:1] Ralfi am 12.08. 15:18
+1 -1
@tecoone: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
[re:2] Rulf am 08.08. 21:51
+1 -
@tecoone: mit flash und aktiviertem drm schon mal aus prinzip nicht...auch wenn du das daf├╝r fast immer ben├Âtigte js aktivierst(das ua f├╝r die playersteuerung notwendig ist)kann man dich durch diverse methoden mit hoher wahrscheinlichkeit identifizieren...
[re:3] LastFrontier am 10.12. 05:38
+1 -1
@tecoone: Nein. Wenn du Streams anschaust, musst dir keinen Kopf machen. daf├╝r kannst du nicht belangt werden. Egal ob legal oder illegal.
Nur f├╝rs selber streamen oder hochladen kriegst eines auf die M├╝tze.

Und zur Begriffsdefinition: Wenn du Movies ├╝bers Internet anschaust, dann streamst du nicht. Nur wer sendet streamt.
[re:1] starship am 17.03. 22:55
+1 -
@LastFrontier: Wenn er sich aber auf diese Weise zB Kinderpornos ansehen will, dann isser auch schon f├╝r's ansehen f├Ąllig. Es ist also keineswegs egal, ob legal oder illegal.
[re:1] LastFrontier am 18.03. 00:39
+1 -
@starship: Das ansehen von Kinderpornos ist eine Straftat und unterliegt anderen gesetzlichen Vorgaben.
Alle anderen Streams sind "nur" ein Verstoss gegen das Urheberrecht.
[re:1] Ronny@Home am 11.05. 07:57
+1 -
@LastFrontier: Irgendwie bist du da komplett auf dem Holzweg. Streaming bedeutet, dass man das Medium (Film) nicht vollst├Ąndig herunterl├Ądt (keine vollst├Ąndige Kopie erzeugt). Und Urheberrechtsbruch ist und bleibt ebenfalls rechtswidrig, die Schwere der Tat entscheiden die Richter. -> https://www.urheberrecht.de/streaming/
[re:2] LastFrontier am 11.05. 08:00
+ -1
@Ronny@Home: Zeige mir bitte ein rechtskr├Ąftiges Urteil, weil jemand illegalen Kontent ├╝bers Internet geschaut hat.
[o7] n00kie am 12.08. 14:10
+1 -1
Ab ins deepweb!
[o8] Amiland2002 am 12.08. 16:59
+1 -2
Anonym mit der NSA Surfen, nur die NSA kennt euch dann :DD
[re:1] Rulf am 09.12. 21:41
+ -1
@Amiland2002: das tor-netzwerk wird sogar haupts├Ąchlich von dieser beh├Ârde gesponsort...nicht nur durch bereitstellung vieler knoten...das verschafft ihnen aber nur einen geringen vorteil, dh sie m├╝ssen eine verbindung schon ziemlich lange und/oder mit div tricks beobachten, um einen user zu identifizieren...selbst bei servern aus dem darknet, die durch die art der verbindung viel anf├Ąlliger sind, dauert das sehr lange...oft zu lange...
[re:1] Amiland2002 am 11.12. 08:11
+2 -
@Rulf: Ja leider. Die Amis sind, was sowas angeht echt krank.
├ťberwachungswahn usw, die hatten in Gie├čen ihr eigenes Chlorwerk, aus Ansgt vor trinkwasser vergiftung.

So ist das, wenn man in 200 Jahren mit 400 L├Ąndern krieg anf├Ąngt..
[o9] sumpfdotter am 05.11. 08:32
+ -1
Hallo, ich w├╝rde gern in Kontakt treten mit Leuten, die sich n bissle im Deepweb auskennen, auch in Sachen Shopping, Bitcoins, Lieferung etc... einfach zum Erfahrungsaustausch (nix illegales) und auch um was zu lernen. Die Materie ist schon irgendwie hochkomplex... :-)
[re:1] MarcelC am 31.05. 19:10
+ -1
@sumpfdotter: bitcoins bekommst auch im normalen web zb https://bit4coin.net kaufen einl├Âsen zb auf https://blockchain.info Erstelle dort deine wallet dort wird dann auch deine Adresse angezeigt die du zum einl├Âsen ben├Âtigst, in dem falle erst erhalten die gibst du bei bit4coin.net ein dann senden die dir deine gekauften bitcoins zu,wen du sie versenden m├Âchtest einfach auf versenden bei Blockain gehen die wallet Adresse des Empf├Ąngers eingeben und senden der Betrag kann auch in Dollar im Feld USD eingegeben werden und wird dann automatisch in die ben├Âtigten bitcoins umgerechnet. Ist ganz einfach das wie wen man bei seiner Bank Geld ├╝berweist.
[11] Michaeldi am 22.02. 10:05
+1 -1
Sau cooler Browser umbedingt ausprobieren weiter so... Daumen hoch!
[14] maphil am 16.11. 12:35
+1 -
Ich benutze den Fire.onion f├╝r sicheres Surfen und komme damit gut zurecht.
[15] Navajo am 09.03. 08:29
+ -1
Habe ich gestern getestet, das ist so so extrem langsam und viele Seiten funktionieren nicht, was soll das?
[re:1] Rulf am 08.08. 22:03
+2 -
@Navajo: die seiten, die dann gar nicht mehr gehen, wollen dich mit aller macht tracken/identifizieren...beispiel: > http://www.bild.de/ <...gegenbeispiel: > https://www.heise.de/ <
[16] Paradroid666 am 29.09. 12:26
+ -6
Die Windows-Telemetrie hebelt diesen Schutz aus. Au├čerdem hat der BND k├╝rzlich mitgeteilt, dass sie TOR geknackt haben, also den Schutz umgehen k├Ânnen.
[re:1] Rulf am 09.12. 21:35
+4 -
@Paradroid666:der bnd kann nicht mal die daten auswerten, die er selber abfischt...er behauptet aber gerne irgendwelche wuschvorstellungen, um die vielen verpulverten mrden zu rechtfertigen...
die haben genug damit zu tun, die extrem lange liste von pleiten, pech & pannen zu vertuschen und die eigene tiefdunkelbraune vergangenheit zu bew├Ąltigen...ja inkl dem schutz extremer holocaust-t├Ąter...
[re:1] LastFrontier am 10.12. 05:48
+5 -3
@Rulf: Na ja - ohne die ├ťberreste der braunen Masse w├Ąre es aber nichts mit Wirtschaftswunder geworden.
Selbst die Amis w├Ąren wohl heute noch nicht auf dem Mond gewesen. Und die Russen h├Ątten es auch nicht in den Weltraum gepackt.
Tarnkappenbomber, Cruise Missiles - waren die Nazis dem Rest der Welt um bis zu 50 Jahre voraus.
Gut das mit den Juden war kacke - aber die Reichsb├╝rger haben "nur" das gemacht, was der Rest der Welt auch vorhatte - nur haben die das mit deutscher Perfektion industrialisiert.
Antisemitismus ist sogar heute noch weit verbreitet und z.B. in Osteuropa ganz normal. Und einige dieser Staaten sind nun in der EU. Redet bloss keiner dar├╝ber.
[17] Navajo am 20.10. 12:12
+2 -1
Vielleicht machen die das auch extra mit Tor, so das die gleich alle Daten haben von den Leuten die heimlich surfen wollen. W├Ąre doch fein ausgedacht, oder?
[18] Navajo am 20.10. 13:25
+1 -1
Wenn ich mal sowas mache, dann nehme ich den Opera mit eingebauten VPN, funktioniert gut. Ist ja nur, damit man mich nicht sofort identifizieren kann. Ich denke eine absolute Anonymit├Ąt gibt es nicht wirklich. Aber mal so um nicht gleich den Ort, IP etc. freizugeben, reicht mir der Opera Browser.
[re:1] Metzel-Hannes am 20.10. 17:28
+4 -
@Navajo: Bei Opera VPN handelt es sich nur um ein Proxy, das als VPN beworben wird. Das ist irref├╝hrend und spricht nicht unbedingt f├╝r Opera.
[19] LastFrontier am 09.12. 18:51
+4 -3
Niemand ist im Netz anonym. Esist nur eine Frage der Ressourcen und Kenntnisse von Funktionsweise TCP/IP und schon biste dran.
Auch VPN bietet keine Sicherheit. VPN hat einen Ein- und Ausgang. Und die sind problemlos ermittelbar.
Kann man dann auch noch direkt auf die Leitungen und Verteiler der Provider zugreifen, geh├Ârt man ruckzuck der Katz.
Und wie oben bereits erw├Ąhnt: ├ťber Tor dann auf Facebook und Googledienste zugreifen - ganz grosses Kino.
[re:1] Ronny@Home am 11.05. 08:00
+2 -
@LastFrontier: Es ist sogar ├╝berhaupt nicht zu empfehlen irgendwelche Accounts ├╝ber Tor zu nutzen oder private Kommunikation zu betreiben. Die Daten passieren mehrere Server und sind oftmals unverschl├╝sselt.
[20] starship am 17.03. 22:52
+3 -1
WF, k├Ânnt ihr mal bitte die irref├╝hrende ├ťberschrift anpassen? Es gibt keine Anonymit├Ąt im Internet. Au├čerdem darf TOR inzwischen als kompromittiert angesehen werden, da gen├╝gend Knoten von entsprechenden Intitutionen betrieben werden.
[21] Aiden Emmagan am 18.03. 11:41
+ -1
derzeit hilft er gegen Vodafone?s Kino Sperre sehr gut.
[22] luftpost am 11.05. 12:10
+1 -
man kann TorBrowser ├╝brigens auch OHNE Tornetz nutzen, ist dann immer noch einer der sichersten Browser:
https://www.heise.de/forum/heise-Security/News-Kommentare/Tor-Browser-bekommt-neue-Alpha-und-Sicherheitsupdates-spendiert/Tor-Browser-auch-empfehlenswert-als-Browser-ohne-Tor-Netzwerk/posting-29846318/show/

=> dann sinnvollerweise mit einem VPN.
[23] Sele am 27.06. 11:06
+1 -1
"Das hat nicht nur den Vorteil, dass der Anwender selbst anonym bleibt."

Es gibt im Internet keine Anonymit├Ąt, und daran ├Ąndert auch kein Schlangen├Âl-Browser etwas. Da m├Âgen noch so vollmundige Versprechungen gemacht werden, auf die manch unbedarfter Internet-Benutzer hereinfallen mag. Paranoia-geplagten Leuten suggeriert Tor absolute Sicherheit - obwohl sie gar nicht vorhanden ist.
[24] Brassel am 06.09. 10:55
+ -2
Anonymit├Ąt im Internet gibt es nicht. Auch nicht mit den rafiniertesten Tricks.

Die einfachste und schnellste Methode im Netz ist, so wenig pers├Ânliche Informationen von sich preis zu geben, wie nur irgendwie m├Âglich.
Passw├Ârter nicht speichern, weniger Komfort aber sicherer.
Ich kann einen frei erfundenen Nutzernamen w├Ąhlen, den Browserverlauf nach jeder Sitzung l├Âschen, nicht mit Adminrechten surfen sondern mit einem Gastkonto zB. , den Rechner nach Gebrauch komplett abschalten und wenn m├Âglich auch den Router. Die meisten Nutzer sind mit dynamischen Adressen an den Provider angeschlossen. Ist der Router immer am Netz, ├Ąndert sich diese Adresse nicht. Router abschalten, nach dem einschalten handelt der Router mit dem Provider eine neue Adresse aus. Auch das ist ein Schutz.
Wenn man irgendwo angemeldet war, immer auch abmelden bevor man den Browser schlie├čt.

Die wenigsten Nutzer haben etwas zu verbergen, sind also uninteressant f├╝r Neugierige. Aber man kann es den Neugierigen auch schwerer machen, Informationen ├╝ber einen selbst zu erfahren.
[re:1] Paradroid666 am 06.09. 20:58
+1 -1
@Brassel: Doch, ├╝ber das WLAN anderer Personen kommt man anonym ins Internet.
[re:1] Texer am 02.06. 10:43
+1 -
@Paradroid666: Rooter-Logfiles, schon hat es sich mit anonym. Anonym gibts halt nur ohne Inet.
[25] XaverH am 23.03. 10:58
+ -
OT: EU-Gh entscheidet: Datenschutz gilt auch f├╝r Cookies! - Artikel in der heutigen FAZ.
[27] Schraubzwinge70 am 22.05. 19:48
+ -
Oder gleich mit Tails ins Netz.
Das Debian Derivat geht nur als Live Version und nur ├╝ber Tor ins Netz. Es hinterl├Ąsst keine Spuren auf dem Rechner.
In Thunderbird ist TorBirdy und Enigmail vorinstalliert.
Onionshare aktiviert beim Start einen eigenen lokalen Server und mittels OnionAdresse lassen sich in Tor Daten tauschen ohne Konfig der Firewall oder Routers. KeePassX und MAT zum anonymisieren von Metadaten ist auch dabei.
Zum entsperren von Veracrypt Containern steht Software bereit.
Zeigt das System nach S├╝den steht Whispers Back zu Verf├╝gung.
Nachteil: propriet├Ąre Firmware f├╝r Hardware harmonieren nicht unbedingt mit dem Debian, wie WLan oder Funkmodems.
Ist das was? :-)))
[28] ttoG am 19.06. 16:11
+ -2
Irgendwie bekommt es die NSA doch mit, das ein User TOR ben├╝tzt, - und dann wir der erst mal genauer unter die Lupe genommen. Durch digitale Selbstverteidigung wird man zum Terroristen.
[29] Skystar am 03.09. 23:03
+ -
Ich empfehle einen VPN Service als Grundlage, bevor man den Tor Browser startet.
Da es diverse Anbieter von VPN gibt und es nicht wirklich klar ist, welches "der Beste" VPN-Dienst ist, war f├╝r mich nach einigem "reinlesen" wichtig, dass dieser VPN Anbieter nicht in einem der "14 eyes" Staaten steht, schon gar nicht in einem "5 eyes" Staat..
[30] damitschi am 07.01. 18:45
+ -
Komisch, dass es auf der Hersteller-Seite noch den 9.02┬┤er zum Download gibt!

Mit welcher Begr├╝ndung, wei├č das jemand?

https://www.torproject.org/dist/torbrowser/9.0.2/torbrowser-install-win64-9.0.2_de.exe
[re:1] Nestea_Zen am 19.12. 22:29
+ -1
@damitschi: transparenzhalber. torproject ist FOSS.
[31] Latschuk am 14.03. 14:47
+ -
Funktioniert nicht unter Win10. Die alte Version lief einwandfrei. Egal ob Update oder direkt Installation.
[32] bebe1231 am 28.07. 21:39
+1 -1
Ist das gleich anonym, wie mit NordVPN?
[re:1] Nestea_Zen am 19.12. 22:28
+ -1
@bebe1231: anonymer. nur nirgends einloggen wo nicht https ist
[33] Bangkok_Nights am 26.06. 15:44
+ -
Der Werbeslogan "anonymes Surfen" f├╝r der Tor Browser ist doch im Grunde nichts weiter als eine Irref├╝hrung. Nichts im Netz ist wirklich anonym. Und wenn jemanden etwas an seinen pers├Ânlichen (wichtigen) Daten liegt, hat er sie entweder nicht auf dem Endger├Ąt gespeichert, mit dem er online geht, oder er akzeptiert, dass er ggf. trotz vorgegaukelter Sicherheit gl├Ąsern ist, wenn ein Angreifer es will.
☀ Tag- / 🌙 Nacht-Modus
Desktop-Version anzeigen
Impressum
Datenschutz
Cookies
© 2024 WinFuture