Neue Umfrage zeigt: Acer führt den deutschen PC-Markt an

Lenovo hat das vergangene Quartal mit einem neuen Rekord hinsichtlich Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Zum ersten Mal erwirtschaftete der Computer- und Smartphonehersteller bei 684 Millionen US-Dollar Profit einen Umsatz von über 20 Milliarden US-Dollar. Davon entfielen rund 17,6 Milliarden auf das Segment Intelligent Devices, das Smartphones, PCs, Laptops und Tablets umfasst. Auf dem deutschen Markt setzen Personen im Bereich Home Computing allerdings eher auf die Konkurrenz aus Taiwan und Kalifornien.

Immerhin 20 Prozent der Befragten der Statista Global Consumer Survey gaben an, Lenovo-Laptops zu Hause zu haben. Damit landet der chinesische Konzern auf dem zweiten Platz hinter dem taiwanesischen Hardwarehersteller Acer mit 25 Prozent und vor dem US-Konkurrenten HP, dessen Mobile-Computing-Lösungen noch 19 Prozent nutzten. Im Bereich der Desktop-PCs liegt Lenovo allerdings abgeschlagen auf dem siebten Platz hinter Spartengrößen wie Apple, Asus und Dell. Acer landet in diesem Segment zwar nur auf dem zweiten Platz, allerdings mit lediglich zwei Prozentpunkten Unterschied zu HP.

Im Vergleich zu anderen IT-Branchen gehen Analysten von einem Umsatzrückgang im Bereich Computer und Zubehör im Verlauf der nächsten Jahre aus. Betrug der geschätzte Umsatz mit Desktop-PCs und Laptops in Deutschland noch rund 3,9 Milliarden Euro, werden 2026 voraussichtlich nur noch etwa 3,2 Milliarden Euro Umsatz in den entsprechenden Segmenten erwartet.

Neue Umfrage zeigt: Acer führt den deutschen PC-Markt an
[o1] venture am 24.02. 19:27
+ -
Ich hab in über 20 Jahren inzwischen 4 Acer Notebooks gehabt... Das erste war eine furchtbare schrottige Plasikklapperkiste. Aber aktuell hat sich Acer echt gemacht. Brauchbare Geräte mit guter Ausstattung für einen fairen bis günstigen Preis.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Impressum Datenschutz Cookies