Bitcoin verbraucht mehr Strom als die Niederlande

Der Bitcoin verbraucht laut Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index aktuell rund 119 Terawattstunden Strom pro Jahr. Das ist mehr, als beispielsweise die Schweiz oder Neuseeland in einem Jahr an Strom verbrauchen. Von 219 der im CIA Factbook gelisteten Länder und Gebiete verbrauchen nur 30 mehr als die Digitalwährung. Deutschland liegt in diesem Ranking mit 537 Terawattstunden auf Platz sechs hinter China, den USA, Indien, Japan und Russland.

Das alles sind wohlgemerkt Schätzwerte. Im Fall des Bitcoins besteht hinsichtlich des tatsächlichen Energiebedarfs eine große Unsicherheit - die Untergrenze setzen die Analysten derzeit bei etwa 40, die Obergrenze bei 265 Terawattstunden an. Zum Vergleich: Die für Bitcoin aufgewendete Energie könnte alle Teekessel in Europa für fast vier Jahre zum Kochen bringen oder alternativ die Cambridge University für 662 Jahre mit Elektrizität versorgen.

Bitcoin verbraucht mehr Strom als die Niederlande
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] lugia1ful am 18.02. 14:25
+2 -6
ja gut, ist halt so. Kann man nichts dran ändern ¯\_(ツ)_/¯
[re:1] caZper am 18.02. 14:36
+8 -
@lugia1ful: Niederlande abschalten meinst ?
[re:1] henric am 18.02. 15:54
+ -2
@caZper: Nächstes Jahr gehen dann in Deutschland die Lichter aus.
[re:2] wertzuiop123 am 18.02. 14:38
+1 -1
@lugia1ful: Sie dazu zwingen mehr zu verbrauchen
[re:3] DRMfan^^ am 18.02. 18:30
+5 -4
@lugia1ful: Kann man. Mining zur Umweltstraftat erklären (ja, sowas gibts) würde schonmal deutlich helfen.
[re:1] krolli53 am 18.02. 19:06
+2 -7
@DRMfan^^: Hi, ich bins mal wieder ;-)
man kann übrigens auch mit Mining der Umwelt etwas gutes tun. Es gibt Menschen, die haben eine Ölheizung, brauchen die aber nicht mehr. Die heizen ihre Räume mit Grafikkarten, welche Bitcoins minen (über Grünstrom) und verdienen damit ca. 8€/Raum am Tag. Im Sommer bleibt's aus.
[re:1] DRMfan^^ am 19.02. 14:22
+ -1
@krolli53: Ich habe von dem Konzept gehört - und auch davon, dass die Betreiberfirma ihr Konzept umgeworfen hat. Es sollte sein: "Wir heizen euch die Bude und zahlen euch den Strom, dafür bekommen wir die Coins". irgendwann haben sie dann nur noch die Heizungen als Produkt verkauft.

Wäre aber immerhin besser als s´der Status quo.
[re:2] lugia1ful am 18.02. 20:24
+1 -
@DRMfan^^: schön und was soll das bringen? Glaubst du, es interessiert diejenigen die davon Profitieren? Ist doch das gleiche mit den Urheberrecht. Glaubst du es hält sich jeder dran? Es sind nicht alle so gesetzestreue Bürger. Außerdem glaube ich kaum, dass jemand der dann mutwilig dagegen verstößt damit durch die Gegend geht und damit angibt. Sprich, wenn man es nicht Kontrolieren kann, dann kann man es auch genau so gut lassen.
[re:1] DRMfan^^ am 19.02. 14:19
+ -1
@lugia1ful: Der große Schaden entsteht nicht durch Max Müller, der mit seinen 2 Gaming-Grafikkarten minet, wenn er nicht am zocken ist. Und große Rechenfarmen können sehr wohl erkannt werden. Ist ein bisschen wie mit Canabis: Wenn du ein Pflänzchen in deinem Schrank hochziehst kriegt es keiner mit und es interessiert auch keinen. Wenn du den ganzen keller damit voll hast, dann sieht es anders aus.
Beim Urheberrecht gilt dasselbe: Niemand interessiert, dass du für deine Filme nicht bezahlst. Wenn du aber Raubkopien an tausende verbreitest und z.B. durch Werbung dabei noch Geld verdienst, dann sieht das anders aus.
[o2] bebe1231 am 18.02. 14:35
Ein ordentliches Aluminiumwerk braucht auch mehr Strom als ein Dorf. Aber mit dem Alu-Werk wird halt Geld verdient, so wie mit Bitcoin. Ein Dorf alleine bringt halt nichts.
[re:1] DRMfan^^ am 18.02. 18:31
+2 -1
@bebe1231: Wer kennt sie nicht, die neue Rheinbrücke bei Leverkusen, gebaut aus Bitcoins.
[re:2] Hanni&Nanni am 18.02. 19:35
+ -3
@bebe1231: Das machts nicht besser. Die Bitcoin-Jünger sehen Bitcoin als alternative Währung. Und würde weltweit Bitcoin zu einer Währung, würde der Strom dieses Planeten nicht ausreichen, um dieses Währungssystem am Leben zu erhalten. Und darauf kommt es an! Es ist nicht nachhaltig genug, um sich zu etablieren.
[o3] paul1508 am 18.02. 15:25
+ -1
Wäre interessant zu wissen in welcher Größenordnung Etherium, Litecoin usw. sich dazu befinden.
[o4] FuzzyLogic am 18.02. 15:27
+4 -2
Das ist ja peinlich, die Niederländer müssen sofort ihren Stromverbrauch erhöhen.
[o7] unwichtig am 18.02. 17:23
+2 -2
Und China verbraucht scheinbar fast doppelt soviel Strom wie der Rest der Welt zusammen?
[re:3] DRMfan^^ am 18.02. 18:36
+3 -
@unwichtig: China hat 1,3 Mrd Einwohner, das sind etwa 4 mal soviele wie in den USA und das wiederum 4 mal so viele wie in Deutschland. Wenn die 1,3 Mrd Chinesen den Lebensstil "des Westens" führen, dann verbrauchen sie mehr als der Rest der Welt.
[re:4] Krucki am 18.02. 19:19
+2 -
@unwichtig: Zumal China die verlängerte Werkbank ist.
[o9] Frobisch am 19.02. 07:34
+2 -
Naja, Gold schürfen ist auch nicht ohne...
[10] Brassel am 17.05. 19:39
+ -
Das Resultat aus dieser Meldung ?
Es muss mehr in Ökostrom investiert werden, damit wir die Umlagen mit Kryptogeld bezahlen können.
Ein Teufelskreis !
Impressum Datenschutz Cookies