Dauerhaft Home-Office: Jeder Fünfte würde umziehen

Viele Städter träumen von einem Haus im Grünen, doch der lange Arbeitsweg hat sie bisher davon abgehalten, diesen Wunsch in die Wirklichkeit umzusetzen. Unter der Corona-Pandemie könnte sich dies ändern: Laut einer aktuellen Umfrage des Digitalverbands Bitkom würden 21 Prozent der Deutschen gerne umziehen, wenn sie auch über die Krise hinaus im Homeoffice arbeiten dürften.

Vor allem für junge Erwerbstätige ist der Gedanke an einen möglichen Umzug attraktiv, wie die Grafik zeigt. 35 Prozent 16- bis 24-Jährigen und 29 Prozent der 25- bis 34-Jährigen könnten sich vorstellen umzuziehen, wenn der Arbeitsort flexibel wäre. In der Altersgruppe 60 Plus würde dagegen nur jeder Zehnte der Befragten den Wohnort wechseln.

Von denjenigen, die sich einen Umzug vorstellen können, würden vier von zehn gerne ins Grüne umziehen (39 Prozent). 23 Prozent würden gerne in einer attraktiveren Stadt wohnen und 28 Prozent möchten näher an Freunden und Verwandten wohnen.

"In der Corona-Krise hat flexibles Arbeiten einen kräftigen Schub erfahren und wird auch nach der Pandemie die neue Normalität in der Arbeitswelt prägen. Durch den dauerhaften Trend zum Homeoffice sind viele Berufstätige weniger stark auf einen Wohnort in der Nähe des Arbeitgebers angewiesen", sagte Bitkom-Präsident Achim Berg.

Dauerhaft Home-Office: Jeder Fünfte würde umziehen
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Impressum Datenschutz Cookies