Microsoft-Patent: Frei belegbare Tastatur mit Touch

Roland Quandt, 15.10.2010 11:45 Uhr 28 Kommentare
Microsoft hat ein Patent auf eine Tastatur mit wechselnder Beschriftung zugesprochen bekommen. Das Konzept sieht vor, dass die Tasten je nach Anwendung unterschiedlich belegt werden können.
Microsoft hatte das Patent bereits im April 2009 beantragt, es wurde jedoch erst jetzt veröffentlicht. In der Patentschrift heißt es, dass die Tasten zusätzlich Touch-Unterstützung bieten sollen, so dass man mit einer Geste die Belegung wechseln kann.

Bei Microsofts frei belegbarem Touch-Keyboard sollen dennoch physische Tasten zum Einsatz kommen. Diese werden über einem großen Display angeordnet, so dass nicht in jede Taste ein kleines Display integriert werden muss, was die Kosten auf einem verträglichen Niveau halten soll.

Microsoft Adaptive Keyboard

Oberhalb der eigentlichen Tastatur ließe sich zudem eine breite Touch-Fläche realisieren, über die zusätzliche Eingaben oder die Steuerung des Maus-Cursors möglich sind. Tatsächlich hat Microsoft bereits funktionierende Prototypen der nun patentierten Tastatur mit eingebautem Display und wechselnder Belegung gebaut.

Microsoft Applied Science Group: Adaptive Keyboard Prototyp

Diese wurden im Rahmen eines Wettbewerbs für Studenten unter der Bezeichnung Microsoft Adaptive Keyboard verteilt, um so nach nützlichen Anwendungen für das Produkt zu suchen. Das obenstehende Video demonstriert die Funktionsweise der Tastatur auf eindrückliche Art und Weise. Ob derartige Keyboards jemals als kommerzielle Produkte auf den Markt kommen, ist trotz des Patents nicht sicher.
28 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Microsoft Corporation