Huawei will ab 2021 für alle Smartphones eigenes Betriebssystem bieten

Roland Quandt am 10.09.2020 09:31 Uhr
22 Kommentare
Huawei hat soeben angekündigt, dass man ab dem kommenden Jahr für alle seine Smartphones das hauseigene Betriebssystem Harmony OS anbieten will. Ab 2021 werde Harmony OS 2.0 für alle Huawei-Smart­phones zu haben sein, kündigte Sparten-Chef Richard Yu jetzt an.

UPDATE 09:55 Uhr: Aufgrund einer fehlerhaften Übersetzung in der deutschen Ausgabe des Live-Streams von Huawei von der HDC 2020 hieß es in diesem Artikel zunächst, dass Huawei sämtliche Smartphones ab 2021 auf Harmony OS 2.0 aktualisieren wolle. Dies ist nicht der Fall.


Wie der Chef der Huawei Consumer Business Group (CBG) Richard Yu soeben im Rahmen der Huawei Developer Conference 2020 in China bekannt gab, plant das Unternehmen für Dezember 2020 die Veröffentlichung einer ersten Betaversion seines neuen HarmonyOS 2.0 für Smartphones. Schon heute erscheint zunächst eine Beta für Fernseher, Smartwatches und die Verwendung im Auto.

Huawei will Yu zufolge ab Dezember zunächst eine Betaversion von Harmony OS 2.0 für Smartphones anbieten, in deren Rahmen dann ein Software-Development-Kit (SDK) zur Verfügung stehen soll. Hinzu kommt umfangreiche Dokumentation, diverse Entwickler-Werkzeuge und ein Simulator, mit dem die Software-Anbieter ihre Apps in einer virtuellen Umgebung testen können.

Huawei P40: Funktioniert auch ohne Google und wurde schnell billiger

Harmony OS 2.0 soll ab Oktober 2021 für Smartphones starten

Für 2021 kündigte Yu an, dass "nächstes Jahr alle Smartphones von Huawei mit HarmonyOS 2.0 geupdated werden" sollen. Konkret versprach der Chef der Huawei CBG, dass man ab Oktober 2021 alle Geräte mit mehr als vier Gigabyte Arbeitsspeicher ebenfalls bedienen wolle. Zwar konkretisierte er dies nicht, doch dürften in diese Kategorie vor allem Smartphones fallen.

Harmony OS 2.0 soll laut Yu vollständig unter Open-Source-Lizenzen stehen, wobei man auch den Quellcode entsprechend offenlegt. Für Ent­wick­ler will man dabei eine "Brücke" zwischen dem chinesischen und dem internationalen Markt schaffen, damit diese ihre Apps unter Har­mo­ny­OS in allen Regionen gleichermaßen zugänglich machen können.

Wie Wang Chenglu, Chef der Software-Ent­wick­lung in der Huawei Consumer Business Group (CBG) in einer anschließenden Prä­sen­ta­tion erklärte, soll Harmony OS 2.0 über alle Plattformen des Unternehmens hinweg angeboten wer­den. Bediente man bisher nur Fernseher, so soll es künftig auch auf Smartwatches, Tab­lets, Smartphones, In-Car Entertainment-Systemen und anderen Plattformen verfügbar sein.

Smartphones für den Massenmarkt sollen erst mal weiter Android nutzen

Wang stellte außerdem in Aussicht, dass man das neue Betriebssystem langfristig auch für externe Hardware-Anbieter anbieten wolle. An Huaweis bisher geltendem Plan, Android auch weiterhin als Basis für seine Smartphones zu verwenden, ändert sich mit der Einführung von Harmony OS 2.0 offenbar zunächst nichts.

Siehe auch:
22 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Android